Das Auge

Symptome und Bezeichnungen der Krankheiten und Veränderungen

Fehlsichtigkeit

Wenn Sie schon seit Ihren jungen Jahren eine Brille tragen müssen, weil Sie nicht scharf genug nah oder fern sehen, haben Sie eine Fehlsichtigkeit - Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit. Sehfehler können mit Brillen oder Kontaktlinsen gut korrigiert werden. Veränderungen der Fehlsichtigkeit treten im Erwachsenenleben selten auf.

Wenn Sie in der Nähe gut sehen und lesen können, aber für die Entfernung, um fernzusehen oder Auto zu fahren, eine Brille tragen, dann sind Sie kurzsichtig - myop.

Wenn Sie seit Ihrer Kindheit hauptsächlich eine Brille zum Lesen verwendet haben, oder über Ihren 40. Lebensjahr zusätzlich zu Ihrer Lesebrille, zum Sehen in die Weite eine Brille tragen mussten, dann sind Sie wahrscheinlich weitsichtig – hypermetrop. Das kann noch damit in Verbindung sein, dass die Hornhaut keine symmetrische Kugeloberfläche, sondern eine zylindrische, walzenförmige Krümmung aufweist. Dies wird als Astigmatismus bezeichne.

Wenn Sie schon über 40 Jahre alt sind und Ihre Sehkraft sich ändert, Sie gut in die Ferne Sehen, aber in die Nähe das Bild immer verschwommener wird, können nicht Fokussieren - Ihre Arme sind zu kurz für das Lesen von Zeitungen, dann haben Sie wahrscheinlich eine Alterssichtigkeit – Presbyopie.

Grauer Star – Katarakt

Wenn Sie ab dem 45. Lebensjahr beginnen verschwommen und unsicher zu sehen und öfter das Licht anmachen müssen, dann ist das wahrscheinlich der Beginn des Grauen Stars– Katarakt.

Natürlich können andere Krankheiten ähnliche Symptome verursachen . Unsere Untersuchungen ermitteln das genau.

Info

Die Hornhaut ist das Augenfenster, durch die Licht in das Auge kommt . Die Iris reguliert durch die Pupille die Menge an einfallendem Licht und das Okular hilft, dass Objekte nah oder weit, scharf gesehen werden können . Diese zusammen bilden das Bild auf der Netzhaut, der Retina. Wenn wir einen Fehler in irgendeinem Bereich korrigieren wollen, müssen wir das ganze Auge sehr genau kennen. Wie auch unser Gesicht einzigartig ist, so sind es auch unsere Augen . Jedes Detail ist bei allen Menschen anders, deshalb ist die wichtigste Aufgabe der Diagnostik, ein sehr genaues Bild des Auges zu bekommen.

Ursachen und Lösungen der Krankheiten und Veränderungen

1. Fehlsichtigkeit (Kurzsicht, Weitsicht, Astigmatismus)

 

Kurzsichtigkeit Weitsichtigkeit Astigmatismus Zylinder

Die Hornhaut und die Augenlinse müssen gemeinsam ein Bild auf die Netzhaut (Retina) projizieren. Wenn Sie Ihren jungen Jahren oder im erwachsenen Alter etwas verschwommen sehen, also nur das entfernte oder nur das nahe Bild scharf ist, dann liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Fehler in der Kooperation zwischen der Hornhaut und der Linse vor. Das Bild fokussiert sich vor oder hinter der Netzhaut. Mit der Modifikation der Hornhaut um nur einige hundertstel Millimeter, kann das Problem meistens beseitigt werden.

Die Hornhaut ist ca . 0,5 mm dick und wird von außen durch eine dünne Epithelschicht geschützt. Wir müssen Ihre Krümmung ändern, indem wir ein paar hundertstel Millimeter der homogenen Schicht unter dem Epithel umwandeln. Um die genannte homogene Schicht zu erreichen, muss das Epithel entfernt oder hochgeklappt werden.

Behandlung mit einem Laser: No-touch PRK – Smart Surface (Excimer Laser) Ohne das Auge zu berühren, wird der Laser das Epithel verdampfen und die notwendige Korrektur vornehmen.

Behandlung mit zwei Laser: Femto-Lasik (Femtosecundum-Laser + Excimer-Laser) Zuerst wird ein dünner Flap (Gewebelappen) aus der Hornhaut mit der zusammengeklappten Epithelschicht gebildet, dann wird die Korrektur unter dem Gewebe durchgeführt und der Flap wird wieder zurückgelegt.

 

2. Alterssichtigkeit (Presbyopie)

 

Alterssichtigkeit (Presbyopie)

Im Alter von über 40 Jahren kann unser Auge immer noch gut in die Ferne sehen, aber die Linse wird müde und weniger elastisch und verliert seinen Fokus so, dass wir in die Ferne gut sehen können aber das nahe Bild immer verschwommener wird. Es gibt drei Möglichkeiten, dies zu korrigieren:

  • Das eine Auge wird für das Fokussieren in der Nähe eingestellt und das andere Auge für die Ferne, genauso wie bei der Kurzsichtigkeit oder der Weitsichtigkeit. Monovision
  • Der äußere Bogen der Hornhaut wird auf das sehen in der Ferne und der innere Bogen wird auf das Sehen in der Nähe eingestellt und das bei beiden Augen. IntraCor oder Implantate aus Kunststoff oder allogenem Gewebe
  • Die Augenlinse wird an beiden Augen durch eine ebenso multifokale Linse mit drei Fokuspunkten ersetzt: fern, nah und inzwischen. Klarer Linsentausch

In allen drei Fällen interpretiert das Gehirn unbewusst nur das schärfste Bild.

 

3. Grauer Star – Katarakt

elszürkült szemlencseIIm höher werdenden Alter trübt sich die Linse ein. Dieser Prozess ist ähnlich wie das grau werden der Haare . In diesem Fall müssen die Augenlinsen des Patienten entfernt und durch ein Kunstlinse ersetzt werden. Wir bieten zwei Linsentypen an, die jeweils auch den Astigmatismus (Zylinderkrümmung) korrigieren können.

  • Monofokale (Einzelfokus) Kunstlinse, die einfachste Lupenlinse, kann der Wahl nach entweder nah oder fern sehen. Auf andere Entfernungen muss man wahrscheinlich eine Brille tragen. Man kann das eine Auge für die Nähe und das andere für die Ferne einstellen.
  • Multifokale (Multifokus) Kunstlinse, bestehend aus zwei oder mehr ineinander gebauten Linsen. Aufgrund seiner speziellen Gestalltung liefert es scharfe Bilder für die Nähe, Ferne und dem Zwischenbereich. Das Tragen einer Brille nach der Operation ist in der Regel nicht erforderlich.

Wenn Sie eine Kataraktkrankheit haben, sehen Sie wahrscheinlich bereits schlecht. Sie werden nach der Operation wieder sehen können, es ist jedoch nicht egal wie!

Wichtig!

Die genannten Krankheiten bzw. Veränderungen können getrennt oder auch gemeinsam auftreten. Es ist wichtig zu verstehen, dass, wenn wir eines der Probleme beheben, das andere nach der Behandlung noch vorhandensein kann.

 

Weiter: