Laser in der zahnärztlichen Therapie

Die Entwicklung der Technik eröffnet unvorstellbare Möglichkeiten in unserem alltäglichen Leben und auch in der Medizin. Informationen über solche Technologien könne uns helfen, zu entscheiden, wann und wie wir sie einsetzen können. Es ist die Aufgabe des Arztes Auskunft über neue Verfahren an den Patienten weiterzugeben und auch diese im Sinne der Behandlung und Prävention anzuwenden. Aus diesem Grund möchten wir Sie auf dieser Seite über neue Technologien, die bereits an unserer Klinik eingesetzt werden informieren.

Die verschiedenen Laser in der Zahnmedizin

Laser ist Licht in einer besonderen Form: Während Licht, wie Sie es kennen streut und aus einem ganzen Spektrum von Wellenlängen besteht, ist Laser gebündeltes Licht einer bestimmten Wellenlänge. Laser verschiedener Wellenlängen haben verschiedene Eigenschaften und sind somit auch verschieden anzuwenden.

1. Der rote Diodenlaser

Lasertherapie Zahnärztliche Laser

eine wichtige Eigenschaft des Laserlichts ist, dass sie eine hohe Eindringtiefe hat und daher auch in tieferen Gewebeschichten wirkt.

Die biostimulative Wirkung hat bei der Behandlung von Herpes-Infektionen und Aphten bewährt, wo es den Schmerz sofort reduziert und den Heilungsprozess beschleunigt. Diese Laser kann man auch für die Behandlung von schmerzhaften Zähnen, für die Behandlung von wunden nach einer Zahnextraktion und ähnlichen Verletzungen verwenden. Sie ist auch für die Behandlung von Kiefersperren, also für die Behandlung von Kiefersperren hervorragend geeignet.

Außerdem absorbieren blaue Oberflächen das rote Laserlicht stärker als andere Oberflächenfarben. Um diese Eigenschaft auszunutzen kann man die Zellwände von Bakterien mit Methylenblau anfärben, um die Absorption von Laserlicht zu erhöhen – die Bakterien überhitzen und sterben ab. Bei Zahnbetterkrankungen (Parodontitis) oder bei Zahnhalstaschen kann man die Bakterien anfärben um sie gezielt zu eliminieren. in Verbindung mit einer professionellen Mundhygiene kann man sehr gute Heilungsergebnisse erreichen.

2. Der ultraviolette Diodenlaser

Dieser Laser kann durch eine dünne optische Faser genau gesteuert werden, womit sie auch für präzise Behandlungen in kleinen Räumen geeignet ist. Bei Wurzelbehandlungen haben wir bisher die Bakterien in der Zahnwurzel mit einer wochenlangen Antibiotikakur eliminiert. Heute können wir das Innere der Zahnwurzel mit dem Laser in kürzester Zeit fast vollkommen keimfrei bekommen. Wenn die Infektion sich auf die Zahnwurzel begrenzt, so können wir mit Hilfe des Lasers die Wurzelbehandlung in einer Behandlung abschließen. Das spart Zeit und Energie und gibt mehr Sicherheit.

Die Hitzeentwicklung des Lasers können wir für die Blutstillung nach einer Zahnextraktion oder bei einer Verletzung nutzen. Wenn wir auf einen abgeschliffenen Zahn eine Krone planen, so kann das irritierte Zahnfleisch in der Umgebung behandelt werden um präzisere Abdrücke anfertigen zu können.

Wenn die Energie des Laserlichts auf eine Größere Zahnoberfläche verteilt wird, kann man dessen Bleachingeffekt ausnutzen. In Verbindung mit einem Bleachingmittel führt dies zu einer effektiven Zahnaufhellung mit einer länger anhaltenden hellen Farbe. Diese Behandlung ist heutzutage die wirksamste Zahnaufhellungsmethode.

3. Der CO2-Laser

Der CO2 Laser kann schnell große Energien übertragen, die fast ausschließlich oberflächlich wirken. Dadurch können wir mit diesem Laser sehr genau schneiden oder Weichgewebe entfernen. Wenn beispielsweise ein Implantat unter dem Zahnfleisch einheilt, dann müssen wir dessen oberen Verschluss nach der Heilungszeit freilegen. Statt mit einem Skalpell könne wir das Implantat mit dem CO2 Laser freilegen, ohne das es blutet. Wunde wird schneller heilen nach der Behandlung hat der Patient keine Schmerzen.

Wenn Sie mehr über die bei uns verwendeten Laser erfahren möchten, können Sie uns bei Ihrem Besuch bei uns gerne drauf ansprechen.