Zahntechnik mit digitale Frästechnologie

Durchschnittliche Kronen- und Brückengerüste wurden noch vor einiger Zeit von unseren Technikern aus Wachs geformt und später aus Metall gegossen. Die in der Schmelze verwendeten Metalle hatten einen Schmelzpunkt zwischen 800°C und 1400°C und konnten während des Prozesses oxidieren und Lufteinschlüsse produzieren. Diese Technologie wies außerdem noch weitere Mängel auf, welche allerdings schon bald verbessert werden sollten. Denn auf industriellem Weg ist es heute möglich, aus Titan und Zirkon vollständig homogene und oxidationsfreie Blöcke herzustellen, die dann später in den zahntechnischen Laboren als Rohmaterial für die Fertigung von Zahnkronen und Zahnbrücken mittels digitaler Frästechnologie eingesetzt werden können.

In unserer Zahnklinik in Ungarn wird bei diesem Prozess ein Abdruck von Ihrem Gebiss genommen, der dann mit einem Laser gescannt und digitalisiert wird. Anschließend erstellt ein bis zur höchsten Stufe ausgebildeter Zahntechniker unseres Labors am Computer einen virtuellen Plan des zu fertigenden Kronengerüstes. Das virtuell erstellte Kronengerüst wird nun an eine spezielle, computergesteuerte Fräse weitergeleitet, welche mit einer mikrometergenauen Präzision und unter Wasserkühlung das Kronengerüst aus einem Titan- oder Keramikblock herausfräst. Auf diese Weise kann das Gerüst mit einer viel höheren Genauigkeit und, da es auf Zimmertemperatur bleibt, ohne zu oxidieren hergestellt werden. Des Weiteren bleibt das Kristallgitter-Gerüst der verwendeten Materialien homogen und behält seine Stabilität.

 

CAD/CAM Technologie

In unserer Zahntechniklabor erstellen wir das Gerüst der Zahnersätze mit CAD/CAM Technologie.

  • CAD - wir planen mit Hilfe eines Computers, dann
  • CAM - wir erstellen diese mit Hilfe des Computers.

 

 

Der Vorgang

Zahntechnik Ungarn Sopron 3D Scanner1. Schritte

Das Modell wird mit einem 3D-Scanner eingescannt. Dieses Gerät verwendet entweder Laserlicht oder weißes Licht. In unserem Labor kann man beide finden. Mit der Verwendung der Reflexion des Lichtes bringt der Scanner die räumliche, 3 dimensionelle Form der Gegenstände Zustande. Die Genauigkeit der im Handel erhältlichen 3D-Scanner ist zwischen 5 und 20 µm. Ein wichtiger Wert ist noch der von den zwei Kamera eingeschlossene Winkel, wo wir mit derer Reduzierung tiefe Bohrungen oder sogar die Abdrücke, die der Zahnarzt gemacht hat, abbilden können.

Zahntechnik 3D Plan Software Zahnersatz2. Schritte

Mit der Hilfe einer speziell für Zahntechniker entwickelte 3D Plan-Software plant der Zahntechniker das Gerüst des Zahnersatzes. Diese kann eine Krone, ein Brückenglied, eine Teleskop-Krone, eine Vollkeramikkrone, ein Inlay, ein Onlay, eine Presskeramikkrone, ein individueller Aufbau oder ein Steg für PEEK-Prothese sein. Die Software markiert die Präparationslinie automatisch, dann gibt sie einen Vorschlag für die Form des Gerüstes. Wir können diese natürlich überschreiben. Das fertige Modell exportieren wir in einer STL-Datei, diese werden wir nachher fräsen.

Zahntechnik Software 3D Modell NC Programm3. Schritte

Mitder Hilfe der speziell für diesen Arbeitsvorgang entwickelte Software wird das im vorhinein fertiggestelltes 3D Modell in den verwendeten Rohmaterialrohling eingefügt und wir lassen die für das Fräsen notwendige Werkzeugbahnen ausrechnen. Das Endergebnis ist ein NC Programm, welches die Fräsmaschine bearbeiten kann.

Zahnklinik mit CAD/CAM Fräsmaschiene in Ungarn, Sopron4. Schritte

Die 5-achsige-Fräsmaschine fräst das Gerüst aus dem von uns ausgesuchten Material laut das NC Programm aus.